KYUDO IN DETMOLD >>---弓道---> 20 Jahre japanisches Bogenschießen im Polizei-SV-Lippe
弓道 Übersicht - aktualisiert: 02.12.2018  
  KYÛDÔ
  KYÛDÔ Informationen
  FAQ - Kyûdô
  => meine Kyûdô-Biographie
  AKTUELLES
  VIDEOS
  IMPRESSUM
>>>>==========> (c) p.kollotzek(at)web.de
Seit September 2007 waren schon 60317 Besucher (+ ca. 2000 wg. Zählfehlers) hier.
meine Kyûdô-Biographie


bei einer Vorführung - (c) kendobielefeld

Peter Kollotzek (*1952), bis 2011 als OStR für Deutsch und Sport (wiederholt Leistungskurse Oberstufe) am Detmolder Grabbe-Gymnasium, kam nach über 20 Jahren Wettkampf-Judo (2. Dan, Trainer B-Lizenz) und einem Hang zum fer­nen Osten zunächst Ende 1989 zum modernen westli­chen Bogenschießen, da in der Nähe kein qualifizierter Kyudo-Lehrer zu finden war.

Nach vielen Jahren als Recurvebogenschütze (dabei mehr als 10 Medaillen bei Wettbewerben auf Deutscher Ebene, 1994-2006 Bundesliga-Teilnehmer DBSV) und intensiver Be­schäftigung mit Tai-Chi-Chuan und Chi-Gong nach seinem China-Aufenthalt 1991 gehört nunmehr seit 1997 ein Teil seines Herzens dem japanischen Bogenschießen im PSV Lippe-Detmold e. V.

Ich möchte richtigstellen, dass ich - anders als in Zeitungsbeiträgen genannt - kein Kyudo-Meister" bin. Diesen aus Unkenntnis von Außenstehenden immer wieder für Dan-Träger in Kampfsportarten erfunden" Titel gibt es nicht.  Sensei" ist die richtige Bezeichnung für den Lehrenden - kantoku" für den Trainer einer Mannschaft. Ich habe keinen "offiziellen" Lehrtitel von DKyB, ANKF/IKYF, war aber mit DSB Lizenzen (Judo-Trainer-B, Volleyball-Trainer-C, Vereinsmanager) seit 1975 viele Jahre im Breiten- und Leistungssport für Sportler zwischen 8 und 80 Jahren tätig. Auf dem Weg des Kyudo bin auch ich - selbst bei diversen Graduierung, Trainerscheinen und mehr als 20 Jahren Erfahrung - immer noch auf dem Weg...

(C) Foto: M. Göbel, Schlangen

Ich hatte das große Glück, den Begründer des Kyudo in Deutschland, Herrn Inagaki Genshirô Yoshimichi, vor etwa 25 Jahren noch persönlich schießen und lehren zu sehen.

Fasziniert von dieser Begegnung mit Sensei Inagaki während seines letzten Deutschland-Besuchs als Bundestrainer (1994) konnte ich erst im Herbst 1997 meinen im Kyudo schon seit vielen Jahren tätigen Zwillingsbruder zu einem Einführungslehrgang in Detmold überreden.

Die weiteren Schritte im Kyudo waren für mich sehr mühsam, da die nächsten Vereine in Hannover, Kassel, Köln und Hamburg nur durch lange Fahrten und dem damit verbundenen großen Zeitaufwand zu erreichen waren.
Daher ging es nur in sehr, sehr kleinen Schritten vorwärts.
Der 1. Dan kann in Deutschland bei regelmäßiger Trainingsmöglichkeit schon nach etwa 3-4 Jahren - in Japan bei täglichem Training in einem Jahr - erreicht werden.
Ich habe mir 10 Jahre Zeit gelassen.

Die Prüfung zum 2. Dan bestehen noch etwa 90 %, die zum 3. Dan nur noch weniger als 30 %. Ab dem 4. Dan muss neben dem absoluten Treffen auch die Form in ihren Kleinigkeiten den Anforderungen entsprechen. Das schafft erfahrungsgemäß etwa jeder Fünfte der angetretenen Prüflinge (< 20 %).
Prüfungen ab dem 5. Dan/Renshi werden in der Regel in Japan abgenommen. Den 8. Dan (letzte Prüfungsmöglichkeit) besteht im Übrigen von 100 Prüflingen eines ganzen Jahres, die bereits nach bis zu 50 Jahren des Trainings den 7. Dan erreicht haben, regelmäßig nur einer.

Grundausbildung/wichtige Lehrgänge:
BuL Wentorf
Heki-Seminar 08/2000
5. Kyu - 05.11.2000 Köln - Ismer
4. Kyu - 09.12.2001 Köln - Ismer
LL
Kassel Kyu-Prüfungsvorbereitung 11/2004
3. Kyu - 28.11.2004 Kassel - Engin/Engin/Schöniger
2. Kyu - 11.06.2005 Hamburg - Hoff/Zimmermann/Jurma/Brüning
1. Kyu - 09.12.2006 Hamburg - Brandl-Hoff/Schwark/Steinhauer
BuL Karlsruhe Enteki 09/2008
BuL Hannover
Bundesliga11/2008
EKF Frankfurt
Dan-Vorbereitung 04/2009
LL Erkrath Prüfungsvorbereitung 05/2009  

1. DAN - 19.06.2009 - Frankfurt - ANKF-Prüfer aus Japan


2. DAN - 22.09.2010 - Hamburg - ANKF-Prüfer aus Japan

Wolfsburg-Sommerseminar 19.-21.08.2011 (3. hinten von rechts)



3. DAN - 22.07.2012 - Paris - ANKF-Prüfer aus Japan
2 Schuss - 2 Treffer... bei der Prüfung in Paris, (c) Photo: Beate Dorst


Meisterschaften/Turniere (Teilnahme):

09/2000 NRW Einzel-/Mannschaftsmeisterschaft
04/2001 NRW Einzel-/Mannschaftsmeisterschaft
02/2002 NRW Einzel-/Mannschaftsmeisterschaft (6. Platz)
09/2008 Deutsche Entekimeisterschaften (8. Platz)
05/2009 Deutsche Einzel-/Mannschaftsmeisterschaften (14./4.Platz)
06/2009 Deutsche Kyu-Grad-Meisterschaften (8. Platz)
03/2010 Rheingold Taikai
11/2010 NRW Meisterschaften


 
11/2011 - Budo-Delegation in NRW


09/2012 Rheingold Taikai (1. Platz-Mannschaft) 

10/2012 NRW Meisterschaften (3. Platz-Einzel, 2. Platz-Mannschaft)
 
Hamburg 2013 - Trainer-Sommerlehrgang mit Sato Sensei

meine Kurz-Biographie

1952 geboren in Ingolstadt/Donau
1959 Grundschule Hausen, Neuwied/Rhein
1963 altsprachliches Gymnasium Georgianum, Lingen (Ems) [Latein, Englisch, Griechisch, Französisch]
1967 Beginn mit Judo
1970 Olympiasichtungsturnier Judo
1971 Abitur, Bundeswehr
1973 Fallschirmspringerlizenz (NL)
1973 Studium in Münster: Germanistik, Sport, (Pädagogik, Philosophie)
1974 Einführung in die japanische Sprache (Uni Münster)
1975 Schwimmlehrer, Judo-ÜL - FH Münster        
1976 Volleyball-Trainerlizenz DVV (bei Margarete Stender/Herzog, Münster)
1978 Judo-Trainer-B-Lizenz DJB (bei Han-Ho-San, Frankfurt)
1978 1. Staatsexamen, angestellter Lehrer
1979 Ju-Jutsu-Ausbildung (u. a. bei Norbert van Soest)
1979 verkürzte Referendarausbildung
1981 2. Staatsexamen, Lehrer für Deutsch und Sport
1989 Sportmanager-Ausbildung im DSB
1990 westliches Bogenschießen  (Recurvebogen - "olymp. Bogen")
1993 Beginn mit Tai-Chi-Chuan (Yang-Stil, bei Frau Silke Tracht, Lemgo)
1994 erste Kyudo-Versuche nach einem Lehrgang von Inagaki-Sensei
1997-2006 Bundesliga Bogenschießen DBSV, RSV-Klüt und für andere Vereine
2011 Pensionär (aus gesundheitl. Gründen)

So kann das Ergebnis dann nach Jahren des Übens aussehen,
selbst wenn man ohne Brille schießt.

Photo: Yukiko Hirayama (September 2017)
弓道 WAS IST KYÛDÔ?  
  „Kyû-dô“ bedeutet „Bogen-Weg“ und bezeichnet die traditionelle, sehr ritualisierte Art des japanischen Bogenschießens mit dem langen Bambusbogen. –
Als Einführung zu empfehlen -> de.wikipedia.org/wiki/Kyūdō
Unsere Internetpräsenz ist einfach, aber aktuell - siehe links oben...
Japanisch lernen: https://www.nhk.or.jp/lesson/english/
 
弓道 TRAININGSZEITEN  
  Stadtgymnasium Detmold
Martin-Luther-Straße 4

W I N T E R P L A N (Okt.-März):
sonntags 10:00 Uhr - 13:30 Uhr
...............................................
SOMMERPLAN (Apr.-Sept.):
freitags 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
außer Karwoche u. Sommerferien
...............................................
Eintreffen bitte 10 Minuten vorher! Wir bauen gemeinsam auf und ab.
 
弓道 ANSPRECHPARTNER  
  Peter Kollotzek
Tel.: 05231 64208
SMS: 0177 4300053
E-Mail-Anschriften:
Kyudo: kyudodetmold(at)gmx.net
PSV: psv-lippe-detmold(at)web.de
 
弓道 BEITRAG 2018  
  Ab Januar wird der Beitrag für 2018 fällig: 60 € Mitgliedsbeitrag + 35 € bei Passbesitzern für die Jahresmarke (verbindlich bei Lehrgängen, Prüfungen).  
弓道 MITGLIEDSCHAFTEN  
  Der PSV Lippe ist Mitglied im SV Dt (Sportverband Detmold), KSB und LSB. PSV-Kyûdôka sind Mitglieder im Deutschen Kyûdôbund (DKyuB), der Dachverband ist der DJB (Deutscher Judo Bund) und DOSB (Deutscher olympischer Sportbund). Auf internationaler Ebene ist der DKyuB Mitglied der EKF (European Kyûdô Federation) und der IKYF (International Kyûdô Federation). Alle Regelungen entsprechen damit der ANKF (japanische Kyûdô-Organisation): weltweit gleiche Prüfungsinhalte und anerkannte Graduierungen. - http://www.kyudo.jp/ - http://www.ikyf.org/ - www.dkyb.de